25.05.1929

Der damalige Hollenbacher Schulleiter und Bezirksjugendführer Huber veranlasst die Gründung des heutigen Turn- und Sportvereines Hollenbach als Jugendgruppe, die als gemeinnütziges Werk dem Wohle der Jugend auf körperlichem und geistigem Sektor dienen soll. Das erste Spielfeld liegt in der Sandgrube, wo heute das Hollenbacher Schulhaus steht. Dieser Platz wird von der „Gegenpartei“ (u. a. der Hollenbacher Pfarrer) während der laufenden Spielsaison einfach umgeackert, somit gilt es schnellstens ein Ersatzspielfeld zu finden. In einer Nacht-und Nebelaktion kann an der gleichen Stelle, wo sich das heutige Spielfeld befindet, ein neues Spielfeld gepachtet werden. Erstes Vereinslokal ist die Wirtschaft gegenüber der Kirche (neben Friseursalon Koch). Dort „bei der Muada“ zieht man sich in der Stub`n um. Duschen sind damals noch nicht vorhanden. Während des Zweiten Weltkrieges erlahmt das Vereinsleben auch beim TSV Hollenbach. Nach diesem Völkerringen aber finden sich wieder einige, beherzte Männer und Sportfreunde, um den Verein zu neuem Leben zu erwecken.
 

Anlässlich des 40-Jährigen Jubiläums (1969) stellten sich die Gründungsmitglieder im Gasthaus Krammer (altes Vereinsheim) zu diesem Foto auf.
stehend v. links: Franz Schoder, Martin Krammer, Anton Betzmeir, Josef Katzenschwanz, Otto Katzenschwanz, Matthias Katzenschwanz, Anton Katzenschwanz, Wilhelm Arzberger, Paul Meßmer, 1. Vorsitzender Johann Bammer
Sitzend v. links: Heinrich Schoder, Josef Kulzinger, Josef Wagle, BLSV-Kreisvorsitzender Willi Huber, Franz Meßmer, Anton Schiele

 

05.10.1949

 

Ortspfarrer Bartholomäus Sedlmayr weiht den neuen Sportplatz beim „Oberen Wirt“ (Inhaber Fam. Sedlmeir), hinter dem Birkmeir-Anwesen, feierlich ein. Das Anlegen des neuen Spielfeldes muss damals noch ohne Hilfe von Traktoren bewältigt werden. Beim Heranschaffen des Erdreichs kommen zu dieser Zeit noch Ochsen zum Einsatz.
 

TSV Hollenbach Jugendmannschaft 1949
hinten v. links: Otto Grieshofer, Johann Bammer, Josef Schoder, Martin Schulz, Heinz Derlik, Alfred Lehrer, Rudolf Schoder, Otto Krammer
vorne v. links: Josef Weiß, Otto Seitz, Johann Betzmeir
 

Das Spielfeld beim "Oberen Wirt" bei seiner Einweihung 1949

 

1960

 

Der TSV Hollenbach schafft durch einen 2. Platz in der C-Klasse erstmals den Aufstieg in die B-Klasse Aichach.
 

1. Mannschaft 1959/60 Aufstieg in die B-Klasse (Foto am Sedlmeir-Platz)
stehend von links: Georg Hartl, Hans Lesti, Xaver Grimm, Heinz Nicklaus, Alfred Murr
mitte von links: Georg Weichselbaumer, Heinz Franetzki, Helmut Kurzlechner
kniend von links: Adalbert Müller, Siegfried Streit, Erhard Klinnert

 

1965

 

B-Klassenmeister - Erstmaliger Aufstieg in die A-Klasse
 

1. Mannschaft 1964/65 B-Klassenmeister (Foto am Sedlmeir-Platz)
v. links: Trainer Franz Brunner, Heinz Franetzki, Ludwig Finsterer, Erwin Weichselbaumer, Georg Hartl, Georg Weichselbaumer, Werner Müller, Adalbert Müller, Erhard Klinnert, Thomas Michl, Johann Lesti, Alfred Murr, 1. Vorsitzender Johann Bammer

 

1966

 

Im Jahre der Flurbereinigung tritt der TSV an die Gemeinde heran, mit der Bitte ein geeignetes Grundstück zum Bau eines Sportplatzes zur Verfügung zu stellen. Nach kurzer Zeit bekommt der TSV ein Grundstück zugesprochen.
Abstieg in die B-Klasse.

 

11.06.1967

 

Umzug bzw. Rückkehr zum heutigen Sportgelände (hier spielte man ja schon um 1930) mit feierlicher Einweihung des Hauptspielfeldes (Größe 80 x 105 Meter). Die Gesamtkosten beziffern sich auf rund 32.000 DM, die mit Eigenmitteln und Spenden von Bürgern finanziert werden.
 

Zur Einweihung des heutigen Hauptspielfeldes spielte der TSV Hollenbach gegen den TSV Rehling und den FC Affing.

 

1967

 

Erneute Meisterschaft in der B-Klasse und somit Aufstieg in die A-Klasse

1. Mannschaft 1966/67 Meister B-Klasse (am Sedlmeir-Platz)v. links: Trainer Franz Brunner, Georg Hartl, Ludwig Finsterer, Erwin Weichselbaumer, Leonhard Kerle, Werner Müller, Werner Mika, Heinz Franetzki, Johann Lesti, Erhard Klinnert, Alfred Murr, Johann Urban, Siegfried Streit, 1. Vorsitzender Johann Bammer

 

1968

 

Abstieg in die B-Klasse.

 

1969

 

40-Jahrfeier des TSV im vollbesetzten Krammer-Saal.

 

01.05.1970

 

Eine Wandergruppe des TSV Hollenbach veranstaltet erstmals einen Wandertag.

 

Mai 1971

 

2. Internationaler Wandertag in Hollenbach.

 

1971

 

Das ehemalige Vereinslokal Sedlmair „Zum Oberen Wirt“ wird abgerissen, damit versinkt ein Stück Vereinsgeschichte in Schutt und Asche.

 

Mai 1972

 

Baubeginn für das erste eigene Sportheim.

 

1972

 

Gründung der AH-Abteilung.

 

14. - 18.08.1974

 

45-jähriges Vereinsjubiläum verbunden mit der Einweihung des neuen Clubheims.
 

 

1976

 

Aufstieg in die A-Klasse.
 

1. Mannschaft B-Klassenmeister 1975/76 – Foto am Sportplatz Griesbeckerzell
stehend v. links: Trainer Willi Golling, Anton Fischer, Gerhard Grimm, Erwin Weichselbaumer, Egon Spiegl, Michael Weichselbaumer, Rudolf Fischer, Georg Ziegler, Peter Dirmeir, Johann Urban, Manfred Meßmer, Betreuer Horst Klinnert, Alfred Murr, 1. Vorsitzender Johann Bammer
kniend von links: Georg Birkmeir, Erwin Burkhard, Josef Katzenschwanz, Johann Wörle, Josef Hofner, Andreas Ziegler, Werner Mika, Anton Weiß

 

1976

 

Gründung der Damengymnastikabteilung. Bereits Ende Januar 1976 leitet Frau Hannelore Göttler den ersten Gymnastikabend.
Erste Gespräche und Grundstücksverhandlungen bezüglich eines zweiten Spielfeldes laufen an.

 

1977

 

Die errungene Vizemeisterschaft als Aufsteiger in der A-Klasse Ost stellt den bisher größten sportlichen TSV-Erfolg dar.

 

1978

 

Nach zähen Verhandlungen gelingt es, ein weiteres Spielfeld (Trainingsgelände) hinzuzubekommen. Ein großer Verdienst fällt dabei auch der Gemeinde Hollenbach, insbesondere dem damaligen Gemeinderat, sowie dem Bürgermeister Rupert Reitberger zu. Auch dieses Gelände nämlich erwirbt die Gemeinde, um es dem TSV mittels Pachtvertrag zu überlassen. Aufgrund vieler freiwilliger Arbeitsstunden sowie unter Mithilfe einiger Firmen kann nun in kürzester Zeit ein weiteres, nötig gewordenes Spielfeld angelegt werden.

 

13. - 17.06.1979

 

Sportwoche anlässlich des 50-jährigen Bestehens.
Einweihung des zweiten Fußballfeldes (Trainingsgelände) durch den Hollenbacher Pfarrer im Festzelt (wegen des strömenden Regens).

 

01.07.1979

 

Vor etwa 1000 Zuschauern findet das Endspiel des Hans-Huber-Pokals zwischen Schwaben und Mittelfranken in Hollenbach statt (2:0 für Schwaben).

 

1980

 

Gründung einer Stockschützen-Abteilung verbunden mit dem Bau von Asphaltbahnen.

 

15.08.1981

 

Einweihung der neugeschaffenen Stockbahnen.

 

1982

 

Abstieg in die B-Klasse.

 

04.08.1983

 

Johann Bammer wird im Rahmen eines TSV-Sportfestes mit Festzeltbetrieb zum Ehrenvorsitzenden gewählt.


Johann Bammer war 19 Jahre lang TSV-Vorsitzender. So lange wie keiner vor und nach ihm. 1983 wurde der „Vater des ersten Sportheimes“ zum bisher einzigen Ehrenvorsitzenden des TSV Hollenbach ernannt.

 

Januar 1984

 

Gründung einer Volleyballabteilung.

 

1984

 

Aufstieg in die A-Klasse.
 

1. Mannschaft B-Klassenmeister 1983/84
stehend v. links: Abteilungsleiter Richard Baur, Georg Ziegler, Johann Högg, Werner Mika, Pius Hofner, Manfred Meßmer, Betreuer Horst Klinnert
sitzend v. links: 1. Vorsitzender Anton Baur, Thomas Mayer, Johann Sedlmeir, Anton Weichselbaumer, Michael Weichselbaumer, Trainer Helmut Leihe
kniend v. links: Jürgen Paul, Johann Schreier, Helmut Mika, Anton Mayer, Andreas Högg

 

Ostern 1985

 

Erstmalige TSV-Fahrt zur Partnergemeinde Contest im französischen Departement Mayenne.

 

13.07.1986

 

Großes Spielfest auf dem Sportgelände des TSV.

 

21. - 23.07.1989

 

60-jähriges Vereinsjubiläum mit Festzeltbetrieb.

 

14. - 17.06.1990

 

10-jähriges der TSV-Stockschützenabteilung.

 

1992

 

Generalsanierung des Hauptspielfeldes.

 

27.06.1992

 

TSV Hollenbach AH-Abteilung feiert 20-jähriges Bestehen.

 

04.10.1992

 

Nach einjähriger Bauzeit kann am Sportgelände des TSV Hollenbach ein von jungen Vätern errichteter Kinderspielplatz eingeweiht werden.

 

06.01.1993

 

Die Mitglieder signalisieren in der Jahreshauptversammlung ihre Zustimmung zum gemeinsamen Sportheiman- und umbau.

 

1993

 

Anschaffung eines vereinseigenen Computers und eines Vereinsverwaltungsprogrammes. Damit verbunden die erste Ausgabe einer TSV-Vereinszeitung.

 

07.09.1993

 

Erstmals werden bei der Damengymnastikabteilung neben den üblichen Turnstunden auch Jazz und Aerobic angeboten (von der Volkshochschule übernommen).

 

19.05.1994

 

Gründung des TSV-Fan-Clubs.
 

Die Gründungsmitglieder des TSV-Fan-Clubs von links: Martin Weichselbaumer, Max Kucharczyk, Maximilian Reichsgraf von Thun und Hohenstein, Andreas Fieger, Joachim Kanert, Peter Kucharczyk, Karl Hörmann

 

26.02.1994

 

Fußballfreundschaftsspiel zwischen dem TSV Hollenbach und einer moldawischen Erstligamannschaft namens Kodru Kalarasch (1:2).

 

10.04.1994

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung. Einziges Thema: Sportheimerweiterung. Die Mitglieder geben grünes Licht zum vorzeitigen Baubeginn.

 

17. - 19.06.1994

 

65-Jahr-Feier des TSV in Verbindung mit einem Dorffest.

 

Juni 1994

 

Der TSV Hollenbach hat mit Beendigung der Saison 93/94 sein 10. A-Klassenjahr ohne Unterbrechung hinter sich.

 

September 1995

 

Das Angebot der Damengymnastikabteilung wird um den Bereich Wirbelsäulengymnastik erweitert.

 

14.11.1994

 

Erster Spatenstich zur Sportheimerweiterung.

 

Juni 1996

 

Im zweiten Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga wird der TSV in Augsburg/ Göggingen vor 1.000 Zuschauern vom TSV Ziemetshausen (1:2) gestoppt.

 

15.06.1996

 

TSV-Damengymnastik feiert 20-jähriges Bestehen.

 

17.06.1997

 

Nach einem 2:1 Sieg im Aufstiegsspiel über den TSV Inchenhofen vor 1.500 Zuschauern im Aindlinger Stadion, schafft der TSV den Aufstieg in die Bezirksliga Nord, was den sportlichen Höhepunkt in der Vereinsgeschichte bedeutet.
 

1. Mannschaft 1997/98 im 1. Bezirksligajahr:

stehend v. links: 1. Abteilungsleiter Josef Betzmeir, Trainer Helmut Leihe, Josef Reiner, Uwe Loder, Stefan Kölbl, Christian Weiß, Stephan Haas, Peter Erber, Betreuer Michael Birkmeir, 3. Vorsitzender Anton Weichselbaumer, 2. Vorsitzender Albert Lesti, 1. Vorsitzender John Chaffe

sitzend v. links: Christian Haider, Erwin Schäfer, Thomas Högg, Andreas Högg, Hubert Schoder

kniend v. links: Thomas Mayer, Jürgen Eichner, Robert Murr, Werner Lesti, Volker Loder, Jürgen Burkhard, Anton Mayer

 

20. - 22.06.1997

 

Einweihung des neuen Sport- und Schützenheimes mit Festzeltbetrieb.

 

1999

 

Abstieg aus der Bezirksliga Nord in die A-Klasse Ost, welche später in Kreisliga Ost umbenannt wird.

 

23. - 25.07.1999

 

70-jähriges Gründungsjubiläum mit Festzeltbetrieb und Weihe des neuen Vereinsbanners

 

21. - 22.06.2002

 

Die AH-Abteilung feiert ihr 30-jähriges Bestehen.

 

2002

 

Gründung einer AH-Wandergruppe.

 

Juni 2003

 

Abstieg aus der Kreisliga Ost in die Kreisklasse Aichach.

 

Juni 2004

 

Die TSV-Reserve wird Meister in der Kreisklasse Aichach.

 

9. - 11.07.2004

 

Mit einem 3-tägigen Fest feiert der TSV sein 75-jähriges Jubiläum

 

06.08.2005

 

Schautraining der deutschen Damen-Nationaltrainerin Tina Theune und mehreren Nationalspielerinnen in Hollenbach mit der D-Juniorenmannschaft (Hauptpreis der Aktion „Klub 2006“ im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft).
 

stehend v. links: TSV-Vorsitzernder Thomas Mayer, Tina Theune, Initiator und Jugendleiter Horst Bernecker, Bettina Wiegmann, Maren Meinert

unten v. links: Ulrike Schmetz, Janine Partzsch, Wiltrud Friedenstab
Bettina Wiegmann: Europameisterin 1991, 1995, 1997 und 2001 sowie Weltmeisterin 2003 in USA
Maren Meinert: Europameisterin 1995, 1997 und 2001 sowie Weltmeisterin 2003 in USA
Tina Theune: Europameisterin als Trainerin 1997, 2001 und 2005 sowie Weltmeisterin als Trainerin 2003 in USA.

 

2005

 

Die Stockschützenabteilung feiert ihr 25-jähriges Jubiläum.

 

2007

 

Abstieg aus der Kreisklasse Aichach in die A-Klasse Aichach.

 

Juli 2007

 

Ausnahmsweise übernimmt der TSV von der Hollenbacher Feuerwehr die Ausrichtung des Dorffestes (da die Feuerwehr im selben Jahr ihr 125-jähriges Jubliäum feiert); das Dorffest findet beim „Wachofer“ statt.

 

01.05.2008

 

Der Hauptverein richtet zusammen mit dem Fan-Club (früher war die Stockschützenabteilung alleiniger Ausrichter) zum ersten Mal das Hollenbacher Maibaumfest aus und kann sich dabei über eine riesige Menge an Besuchern in der „Keuda-Halle“ freuen.

 

2009

 

Gewinn der Meisterschaft in der A-Klasse Aichach. Somit steigt Hollenbach in die Kreisklasse Aichach auf.

 

 

Die 1. Mannschaft 2008/09, Meister A-Klasse Aichach

hintere Reihe v. links: Co-Trainer Hubert Schoder, Trainer Christoph Merkle, Michael Stelzer, Roland Bader, Christian Hörmann, Julian Fischer, Harald Birkmeir, Thomas Högg

mittlere Reihe v. links: Betreuer Horst Klinnert, Andreas Birner, Martin Aechter, Peter Korntheur, Franz Fischer, 1. Abteilungsleiter Andreas Högg, 1. Vorsitzender John Chaffe, 2. Abteilungsleiter Bernhard Fischer

vordere Reihe v. links: Stephan Haas, Martin Völkl, Matthias Lesti, Markus Karl, Maximilian Golling, Christian Weiß, Josef Pögl

 

10. - 12.07.2009

 

Zum 80-jährigen Jubiläum veranstaltet der TSV ein 3-tägiges Fest mit Bierzeltbetrieb am Sportgelände. Beim bunten Abend am Samstag ist das Zelt bis auf den letzten Platz gefüllt. Zum Abschluss des Festes spielt am Sonntag die ehemalige Bezirksligamannschaft gegen die aktuelle 1. Mannschaft (Endstand 3-0 für die aktuelle 1. Mannschaft).

 

02.01.2013

 

A-Junioren Hallen-Landkreismeister

Aichach – Mit einer Sensation endete gestern Abend die Landkreismeisterschaft im Hallenfußball bei den A-Junioren. Den Titel holte sich der Kreisklassist TSV Hollenbach mit einem 3:2-Endspielerfolg über den TSV Friedberg.

A2013Halle

 

Der Nachwuchs aus dem Krebsbachtal spielte sich vor rund 300 Zuschauern in der Aichacher Vierfachturnhalle in einen wahren Rausch. Erst eliminierte er im Halbfinale den drei Klassen höher angesiedelten TSV Aindling, anschließend besiegte er in einem spannenden Finale durch Tore von Christian Braun (2) und Patrick Wenger den Bezirksoberligisten TSV Friedberg, der bis dahin alle Spiele, sowohl in der Vor- als auch in der Endrunde, gewonnen hatte. Gut lachen hatte bei der Siegerehrung denn auch der Stellvertretende Landrat Rupert Reitberger, der aus Hollenbach stammt.

Der große Favorit war der ranghöchste Vertreter, der TSV Aindling. Dass aber die Klassenzugehörigkeit gerade in der Halle keine Rolle spielt, erfuhren die Rot-Weißen schon in den vergangenen Jahren. Und auch gestern sollte es für das von Jugendleiter Joachim Grammer gecoachte Team wieder nicht reichen. Wie schon vor einem Jahr schied der Bayernligist erneut im Halbfinale im Siebenmeterschießen aus, diesmal gegen Hollenbach. Zum Helden vom Krebsbachtal wurde in dieser Partie Torhüter Manuel Bader. An dem bissen sich die Aindlinger schon in der regulären Spielzeit die Zähne aus. Im Siebenmeterschießen parierte er gegen Julius Wehrle, während die Hollenbacher alle fünf Schüsse sicher verwandelten. Und auch im Endspiel war Bader schier nicht zu überwinden.

Gruppe 1: TSV Friedberg – Hollenbach 1:0, Inchenhofen – TSV Friedberg 1:6, Hollenbach – Inchenhofen 2:2. – Tabelle: 1. TSV Friedberg 7:1 Tore/6 Punkte, 2. TSV Hollenbach 2:3/1, 3. TSV Inchenhofen 3:8/1.

Gruppe 2: Aindling – Ottmaring 4:2, Kissing – Aindling 1:1, Ottmaring – Kissing 3:2. – Tabelle: 1. TSV Aindling 5:3 Tore/4 Punkte, 2. SV Ottmaring 5:6/3, 3. Kissinger SC 3:4/1.

Halbfinale: Hollenbach – Aindling 5:4 (0:0) nach Siebenmeterschießen, TSV Friedberg – Ottmaring 2:0.

Spiel um Platz 5: Inchenhofen – Kissing 2:5.

Spiel um Platz 3: Aindling – Ottmaring 8:6 (3:3) nach Siebenmeterschießen.

Endspiel: Hollenbach – TSV Friedberg 3:2.

 

01.05.2013

 

Der Fan-Club und die Stockschützenabteilung laden wieder zum Maibaumfest beim "Keuda". Bei bestem Wetter und Live-Übertragung des Champions-League Halbfinals FC Barcelona gegen den FC Bayern (0-3) platzt die Festhalle aus allen Nähten.

 

04.06.2014

 

A-Junioren gewinnen nach der Meisterschaft den Pokal. Gegen den Kissinger SC machen sie es äußerst spannend

Als souveräner Meister steigen die A-Junioren der SG TSV Hollenbach in die Kreisliga auf. Nun machten sie das Double perfekt, indem sie sich im Elfmeterschießen den Landkreispokal sicherten.

Tore 1:0 Witzenberger (7.), 1:1 Klotz (90.+4) – Elfmeterschießen 1:2 Böhm, 2:2 Witzenberger, 2:3 Zeujnalli, 3:3 Nefzger, 3:4 Büchler, 4:4 Fischer, Horak verschießt, 5:4 Braun, Ogino verschießt – Schiedsrichter Carman (SC Oberbernbach) – Zuschauer 350.

... Hollenbacher bejubeln das Double - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/sport/Hollenbacher-bejubeln-das-Double-id30095592.html
... Hollenbacher bejubeln das Double - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/sport/Hollenbacher-bejubeln-das-Double-id30095592.html

 

15.06.2014

Nachdem man in der regulären Saison der Kreisklasse den zweiten Tabellenplatz belegt hat, welcher Relegation bedeutet, geht die Spielzeit in die Verlängerung. In der ersten Relegationsrunde trifft unsere Mannschaft in Inningen vor 500 Zuschauern auf den TSV Schwabmünchen II. Mit einer starken Leistung gewinnt Hollenbach 3-0. Nur vier Tage später geht es im entscheidenden Spiel gegen den TSV Stätzling II. 822 Zuschauer auf der Griesbeckerzeller Sportanlage sehen ein spannendes Spiel, bei dem es nach 90 Minuten immer noch 0-0 steht. In der Verlängerung sorgen die Krebsbachtaler für klare Verhältnisse und gewinnen schließlich mit 3-0. Damit steigt unsere Erste auf und kehrt nach elf Jahren wieder in die Kreisliga (früher A-Klasse) zurück.

Meistermannschaft2014

hintere Reihe v. links: Samuel Fischer, Christoph Lichtenstern, Kevin Brand, Julian Fischer, Simon Demmelmair, Georg Witzenberger, Fabian Trautmann, Betreuer Horst Klinnert, 1. Abteilungsleiter Bernhard Fischer.

mittlere Reihe v. links: Trainer Viktor Hofecker, Co-Trainer (Hinrunde) Alexander Spieß, Co-Trainer (Rückrunde) Michael Geib, Maximilian Golling, Michael Mahl, Peter Korntheur, Johannes Aechter, Martin Völkl, Marin Aechter, 1. Vorsitzender Stephan Haas.

vordere Reihe v. links: Patrick Fischer, Kevin Hauke, Dominik Stark, Benedikt Kratzer, Wolfgang Mayer, Michael Stelzer, Andreas Birner.

 

20.06.2015

Die A-Jugend der Spielgemeinschaft Hollenbach/Alsmoos-Petersdorf bezwingt im Finale des Landkreispokals den FC Stätzling mit 4:2. Der Außenseiter triumphiert schon zum zweiten Mal über den Favoriten.

Grenzenloser Jubel: Die A-Jugend der SG Hollenbach/Alsmoos-Petersdorf hat den Landkreispokal gewonnen. Im Finale bezwang sie den FC Stätzling 4:2. Bild: Reinhold Rummel

Grenzenloser Jubel: Die A-Jugend der SG Hollenbach/Alsmoos-Petersdorf hat den Landkreispokal gewonnen. Im Finale bezwang sie den FC Stätzling 4:2.

Das offizielle Siegerfoto: Die A-Jugend der SG Hollenbach/Alsmoos-Petersdorf hat den Landkreispokal gewonnen. Im Finale bezwang sie den FC Stätzling 4:2. Bild: Reinhold Rummel

Tore 1:0 Fischer (6.), 1:1 Ettner (10.), 2:1 Fischer (19.), 2:2 Waschkut (67.), 3:2 Fischer (79.), 4:2 Fischer (82.).

Zuschauer 300. – Schiedsrichter Hajek (Friedberg).

... Vier Tore: Simon Fischer schießt Hollenbach ins Glück - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/sport/Vier-Tore-Simon-Fischer-schiesst-Hollenbach-ins-Glueck-id34492247.html
... Vier Tore: Simon Fischer schießt Hollenbach ins Glück - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/sport/Vier-Tore-Simon-Fischer-schiesst-Hollenbach-ins-Glueck-id34492247.html

 

 22.05.2016

Erstmaliger Meistertitel in der Kreisliga Ost und Aufstieg in die Bezirksliga Nord

 

KreisligaMeister2016

Hintere Reihe: 1. Abteilungsleiter Bernhard Fischer, 2. Abteilungsleiter Thomas Högg, Betreuer Michael Nefzger, Samuel Fischer, Martin Völkl, Kevin Hauke, Simon Fischer, Christoph Lichtenstern, Georg Witzenberger, Masseurin Celina Bucher

Mittlere Reihe: 1. Vorsitzender Stephan Haas, Michael Mahl, Patrick Fischer, Martin Knauer, Florian Nefzger, Max Golling, Fabian Trautmann, Johannes Aechter, 1. Kapitän Martin Aechter, Trainer Christian Adrianowytsch, Co-Trainer Michael Geib

Vordere Reihe: Angelo Jakob, 2. Kapitän Dominik Stark, Manuel Müller, Patrick Varga, Wolfgang Mayr, Simon Demmelmair, Georg Demmelmair, Simon Ruisinger, Betreuer Horst Klinnert

 

 07.06.2017

Nach der regulären Saison hat die zweite Mannschaft den zweiten Tabellenplatz erreicht und hatte deshalb ein Relegantionsspiel in Göggingen (Karl-Mögele-Stadtion) vor 260 Zuschauern gegen den SV Schwabegg II. Nach 90 Minuten stand es 0:0, in der Verlängerung hatten die Jungs von Trainer Andreas Birner die besseren Reserven und gewannen durch Tore von Daniel Ruisinger (95.) und Stephan Schmid (105.) bei einem Gegentreffer von Matthas Seitz (118.) verdient mit 2:1, was den erstmaligen Aufstieg einer zweiten Mannschaft in die A-Klasse Aichach bedeutet.

 

Meister2017 TSV2

h.l.: Matthias Weiß, Dominik Pitschi, Andreas Birner, Daniel Fischer, Alexander Kaltenstadler, Bastian Fischer, Thomas Fischer, Jürgen Stemmer, Jonas Mika
v.l.: Andreas Fehrer, Stefan Dax, Stephen Scheuermeyer, Stefan Murr, Daniel Ruisinger, Simon Ruisinger, Florian Nefzger, Christoph Lichtenstern, Martin Völkl, Stephan Schmid
unten: Manuel Müller

 

 

zum Seitenanfang